[BA/DH] SoC's Wehrmacht (1943-45)

Neue Armeen, Geländebau
Vereinsmitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 481
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 11:36
Wohnort: Grävenwiesbach
Spielsysteme: W40K, AOS, BA, FOW, SAGA, XWing

Re: [BA/DH] SoC's Wehrmacht (1943-45)

Beitragvon toarak » Mo 5. Dez 2016, 20:06

Wie machst du denn das mit den Tarnmustern?
Airbrush oder per Hand?
Hab mich paarmal an einem Stug per Hand versucht, das sieht nie gut aus eher wie... naja... gib Zigors kleinen Farbe und sag sie sollen es bemalen... vermutlich schlechter als wenn die zwei da machen
A moment of laxity spawns a lifetime of heresy. Never forget, never forgive.

"Es ist schwer eine schwarze Katze in einem dunklen Zimmer zu finden. Vor allem wenn sie gar nicht da ist." Konfuzius

Vereinsmitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 226
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:58
Wohnort: Ronneburg
Spielsysteme: BA, SWA, Spectre Operations

Re: [BA/DH] SoC's Wehrmacht (1943-45)

Beitragvon mave » Di 6. Dez 2016, 09:21

Ich hätte ja sowas von Interesse an einem Mal-Workshop :)
Man is the lowest-cost, 150-pound, nonlinear, all-purpose computing system which can be mass-produced by unskilled labor.
Fred Singer

Vereinsmitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 106
Registriert: So 1. Mai 2016, 10:17
Wohnort: Hanau
Spielsysteme: X-Wing, Guild Ball, BA (im Aufbau) WHCE (im Aufbau) M&T, Black Ops, Frostgrave

Re: [BA/DH] SoC's Wehrmacht (1943-45)

Beitragvon Sasherine » Di 6. Dez 2016, 09:33

Kann mich Mave nur anschließen...

Moderator
Online
Benutzeravatar
Beiträge: 2230
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Wohnort: Gelnhausen
Spielsysteme: BA/DH, P&S/FoG:R, W40k

Ostfront '43

Beitragvon Son of Cadia » So 12. Feb 2017, 20:09

Ein paar Schnappschüsse:
Tiger I Charkow 1943
Habe mich an Originialaufnahmen gehalten. Sowohl was das Weathering/Schnee angeht als auch Tarnung und battle damage (kniffliger als ich gedacht hab).
Die Tiger I waren 'panzergrau' lackiert und vor Ort sind sie mit Kalk und weißer Farbe abgetarnt worden. Bei der Gegenoffensive bei Charkow standen die schweren Panzerverbände wochenlang in harten Kämpfen bei Tiefschnee und empfindlichen Minusgraden mit abwechselnden Tauperioden bei denen aus den Straßen Schlammpisten wurden.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
The planet broke before the Imperial Guard did!

Moderator
Online
Benutzeravatar
Beiträge: 2230
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Wohnort: Gelnhausen
Spielsysteme: BA/DH, P&S/FoG:R, W40k

Re: [BA/DH] SoC's Wehrmacht (1943-45)

Beitragvon Son of Cadia » Do 2. Mär 2017, 19:27

Neuer Offizier für den late war (hab ihm noch ein StG44 drangetackert)
Bild

Bild
The planet broke before the Imperial Guard did!

Vereinsmitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 226
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:58
Wohnort: Ronneburg
Spielsysteme: BA, SWA, Spectre Operations

Re: [BA/DH] SoC's Wehrmacht (1943-45)

Beitragvon mave » Do 2. Mär 2017, 20:34

Sehr cool!
Man is the lowest-cost, 150-pound, nonlinear, all-purpose computing system which can be mass-produced by unskilled labor.
Fred Singer

Benutzeravatar
Beiträge: 597
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 13:44
Wohnort: Altenstadt
Spielsysteme: Warhammer 40k, Infinity, Firestorm Armada, Dead Man´s Hand und Force on Force

Natürlich auch Pen and Paper RPGs wie Pathfinder

Re: [BA/DH] SoC's Wehrmacht (1943-45)

Beitragvon Grimlock » Fr 3. Mär 2017, 08:36

Hammer geil :up

Du kannst echt gut bemalen und deine Minis in Szene setzen :bravo
Don´t eat the fucking Candy

Moderator
Online
Benutzeravatar
Beiträge: 2230
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Wohnort: Gelnhausen
Spielsysteme: BA/DH, P&S/FoG:R, W40k

Stoessi vs SoC

Beitragvon Son of Cadia » So 19. Mär 2017, 00:15

Heute den Stoessi zu Gast gehabt und wir haben in zwo Matches hart um die Normandie gerungen.
In der ersten Partie ging es in 8 Runden um Killpoints und dass die Amerikaner in meine Aufstellungszone vorrücken mussten, während ich diese mit allen Kräften zu verteidigen hatte. (Battleground Europe; D-Day Mission: First Move Inland)

Bild
Stoessi trat mit einer Veteranen Airborne-Liste samt Sherman 105 und MMG-Jeep gegen meine Elite-Grenadiere an, die von einem Panther unterstützt wurden.(Gegen amerikanische Airborne-Listen habe ich schon einige Lehrstunden bezahlt *hust* Ned *hust*. Also blos keine langwierigen Häuserkämpfe)

Die Zufahrtswege zum Dorf waren von den Deutschen zuvor vermint worden und ein deutsches MMG hatte von einem Fenster eines zerbombten Hauses aus, die Hauptstraße im Blick.
Deshalb entschloss sich Stoessi dazu, dass seine Airborne Jungs das Dorf besser an beiden Flanken umgehen sollten um die Deutschen so zu packen. (Dachte mir nur: Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert ;) :D )
Bild
Nachdem sich der Rauch des amerikanischen Bombardements gelegt hatte, rückten die Amerikaner mutig im Schutz der Felder (und gedeckt von 30er Browning Garben) vor.
Die Feuerwalze hatte ein deutsches Scharfschützenteam aus dem Wäldchen vertrieben, während aber kleine Veteranentrupps mit ihren MG42 und jeder Menge Munition dort und auf der anderen Flanke hinter einer Steinmauer aushielten um die Amerikaner gebührend zu empfangen.
An beiden Flanken entbrannte eine wilde Schießerei. An der linken Flanke der Deutschen gelang es diesen im Verlauf von zwo Spielzügen die Oberhand zu gewinnen, unteranderem weil rechtzeitig Verstärkung herangeführt werden konnte. Der Beschuss durch die MG42 Salven und zahlreiche Karabiner war einfach zu stark.
Bild
Stoessi verlagerte jetzt seine Angriffe auf die rechte deutsche Flanke. Ein 10er Trupp Screaming Eagles, ein MMG-Jeep, ein Bazooka- und 30er Browning-Team unterstützt von einem Air Observer, Mörser und einem durch die Reihen schreitenden Offizier versuchten die Verteidigung zu brechen.
Ihnen gegenüber stand ein kleiner Veteranen Trupp, der mit mit zwo MG42 von einer Steinmauer aus Widerstand leistete, während einen Meter weiter ein Mörser-Spotter Feuer-Koordinaten ins Funkgerät schrie...
Bis....
Bild
Das Rasseln von Ketten zu vernehmen war und ein Sherman 105 sein Geschütz auf die Steinmauer richtet und in einer roten Wolke nur einen blutüberströmten verstörten einzelnen deutschen Soldaten zurücklies...während der Mörser-Beobachter nur mit bebender Stimme meldete "PAAAAAAAANZER!!!"
Darauf hatte der Panther-Kommandant gewartet und das stählerne Ungetüm preschte aufs Spielfeld, ging hinter der Steinmauer in Stellung und der Richtschütze visierte hastig den Sherman an und verpasste ihm einen Streifschuss.
Nachdem sich die amerikanische Panzerbesatzung vom Schock erholt hatte, dass ihr Sherman noch funktionsfähig war, lud der Ladeschütze hastig nach und "Fire!"
Doch das Geschoss prallte nur wirkungslos an der dicken Frontpanzerung des Panthers ab.
Währenddessen rief der amerikanische Air-Observer über dem Schlachtfeld kreisende Jagdflieger zur Hilfe. Mit donnernden Motoren stießen diese herab und jagten ihre Geschosse in die Steinmauer und den Panther. Der Sherman-Kommandant ergriff die Chance und setzte sein Gefährt zurück und schwenkte auf die Dorfhauptstraße ein und pulverisierte das Stockwerk, hinter dessen Fenstern sich eben noch zwei Deutsche an einem MMG gezeigt hatten.
Bild
Nachdem die deutsche Panther-Besatzung diesen Air-Strike glimpflich überstanden hatte, gab der Fahrer Vollgas und der Panther brach durch eine Hecke um den Kampf ins Dorf zu tragen. Dort riskierte der Kommandant einen Blick aus seiner Luke um sich mit dem kommandierenden Offizier abzusprechen, der aufgeregt auf die Hauptstraße zeigte.
Der Panther-Fahrer lies den Motor aufheulen und bog auf die Hauptraße...
und das Geschütz des Shermans blitzte auf und eine Fontäne aus Dreck stob neben dem deutschen Panzer auf. Im Gegenzug machte die 7.5 cm aus nächster Nähe kurzen Prozess und der Sherman ging in einer gleissenden Explosion in Flammen auf.
Bild
Die Amerikaner arbeitet sich weiter durchs Feld vor, nur gestört von Mörserfeuer und einem MMG eines Krads.
Wieder waren leistungsstarke Fliegermotoren zu hören, die übers Schlachtfeld brausten und Maschinenkanonengarben erschütterten den Panther...
Krad und der Überlebende der rechten deutschen Flanke ließen sich gezeichnet von den Kämpfen ins (vermeintlich gesicherte) Dorf zurückfallen.
Das Bazooka-Team hatte sich im Verlauf der Kämpfe an die Hecke herangepirscht und lugte nun auf die Straße, auf der der Panther bewegungslos stand und dem Team seine Seitenpanzerung zeigte. Mit einem breiten Grinsen legte der Bazooka-Schütze an: "Gotcha' boy"...
Mit einem lauten *Plooong* prallte das Geschoss ab und mit einem Surren der Turmschwenkung erwachte der Panther zum Leben und das aufbellende Turm-MG, war das letzte, was das verduzt dreinblickende Bazooka-Team sah...
(Stoessi verfluchte nun endgültig sein Würfelglück)
Bild
Der Rest ist schnell erzählt. Der Panther sicherte das Dorf, die Deutschen im Wäldchen hatten sich mittlerweile festgesetzt und die Amerikaner (trotz mutigem Handeln) die deutschen Positionen nicht erobert.

Als der Panther-Kommandant später für seinen Einsatz ausgezeichnet wurde, dachte dieser nur: Schwein gehabt! ;)
-------

Im zwoten Spiel haben wir es versäumt Bilder zu machen. Stoessi hatte eine ziemlich coole deutsche all-infantry Liste am Start, die mich (britische Paras + Sherman V) echt ins Schwitzen brachte. Er flankierte mit vollbesetzen Trucks + Kübelwagen, während der Rest durch die Häuser vorrückte. Wieder ging es um Killpoints und wir trennten uns diesmal mit einem knappen Unentschieden.
-------

Zwo tolle Spiele mit einem grandiosen Gegen-/ bzw. Mitspieler gehabt :party
The planet broke before the Imperial Guard did!

Vorstandsmitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 3540
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 00:47
Wohnort: Hammersbach
Spielsysteme: BA / P&S / WH-CE / M&T / BFG / XWING / LION RAMPANT

Re: [BA/DH] SoC's Wehrmacht (1943-45)

Beitragvon zigoR » So 19. Mär 2017, 09:44

Sehr schöner Bericht :) hätte mir bei dieser Gelegenheit noch ein paar Detailaufnahmen gewünscht, zumal hier ja echt TT-porn geboten wird.... Wie kann man vergessen Fotos zu machen :hmmm :lol:
Mother of a hundred gods
Divine creation give her odds
Who had thought this clime had held
A deity, numinous and unparalleled
OBSCURA - Ode to the Sun

Moderator
Online
Benutzeravatar
Beiträge: 2230
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Wohnort: Gelnhausen
Spielsysteme: BA/DH, P&S/FoG:R, W40k

Re: [BA/DH] SoC's Wehrmacht (1943-45)

Beitragvon Son of Cadia » Mi 16. Aug 2017, 00:07

Offizier (Ostfront 1944) von Heer46
Bild

Bild
The planet broke before the Imperial Guard did!

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste