Krautwerk - Pinselschwung und Bastelei

Gewusst wie!
Moderator
Online
Benutzeravatar
Beiträge: 2308
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Wohnort: Gelnhausen
Spielsysteme: BA/DH, P&S/FoG:R, W40k

Krautwerk - Pinselschwung und Bastelei

Beitragvon Son of Cadia » Mo 14. Nov 2016, 15:18

Gude,
gestern hab ich nicht nur seit langem mal wieder Bolt Action Püppies auf dem Spieltreff durch die Gegend geschoben, sondern auch mit einer neuen 1/10 Büste begonnen. An der konnte ich einfach nicht vorbei gehen und musste sie einfach bemalen. Der alte Kosake passt in die Vitrine zu meiner im Aufbau befindlichen sowjetischen Bolt Action Armee und das Gesicht fand ich einfach total spannend und ausdrucksstark.

Hier mal der aktuelle Stand
Bild

Ich wollte die Glegenheit nutzen und über den ein oder anderen Mal-Kniff reden. Ich würde nicht so weit gehen und es Tutorial nennen, aber zumindest gehts in die Richtung. Und ich versuche das auch allgemein zu halten (z.B 'Gesichter anmalen') sodass man das dann fast in jedem System oder Maßstab anwenden kann. Auch geht es erstmal um Grundzüge (die besonders einem Anfänger helfen) und dann weiter ins Detail.
Soll auch keinen Master of the Universe-Anspruch haben sondern schlicht, so mach ichs. ;)

Ein paar Gedanken zum...
Grundieren
Jaaa, ich weis...was will er mir da erzählen: Dose raus, Lack auf die Mini, weiter gehts...
Jein. :D
Investiert man da 1-2 Minuten mehr Zeit, kann das für den weiteren Mal-Ablauf praktisch sein.

Nebelt das Modell mit einem Grundierspray nur an und haut nicht zu viel Farbe drauf. Das verklebt nur die Konturen. Lieber mit Schwung und armeslänge Abstand 1-2 mal drüber und nach dem trocknen den Vorgang wiederholen. (Dass ihr das in gut belüfteten Räumen tut und bei entsprechender Temperatur, davon gehe ich jetzt mal aus :D )
Durch dieses Annebeln werdet ihr feststellen, dass die Oberfläche der Miniatur leicht rauh wird, was aber gut ist, weil dann die Farbe besser hält.

Denkt auch daran, dass es manchmal nötig ist bei Zinn- oder Resinminis vor dem grundieren diese mal mit Seife oder Sterilium durchzuschrubben. Es könnten evtl nämlich noch Trennmittelrückstände von der Herstellung drauf sein oder (gerne bei Zinn) Fettrückstände eurer Haut (jaja klingt doof ist aber so).
Nichts ist ärgerlicher als abplatzende Farbe an einer fertig bemalten Mini. Wollt ihr im Fall von Resin total sicher gehen, besteht die Möglichkeit mit Plastic Primer eine Runde vorzugrundieren. Plastic Primer bekommt ihr in jedem gut sortierten Baumarkt.

Am Besten finde ich es wenn man zwo Grundiersprays kombiniert. Der Klassiker ist da man beginnt mit schwarz und nebelt dann nochmal über die schwarze Miniatur mit weißem Spray.
Man kann so schon die Konturen der Miniatur recht easy herausarbeiten und das erleichtert euch später auch das Malen von Farbverläufen und Highlights. Sieht man z.B. am Bart des Kosaken.
Bild

Natürlich kann man das auch mit anderen Farben machen z.B. eine Tiermenschenarmee könnte man schwarz grundieren und mit Leather brown annebeln. Nutzt ihr eine Airbrush kann man diese Nummer natürlich auch noch weiter ausbauen indem ihr mit eurer gewünschten angemixten Grundfarbe grundiert und dann diese einen Tick heller gemischt nochmal aufnebelt.

Soo far

Gruß
Euer Pinseldiktator :) :P :*
The planet broke before the Imperial Guard did!

Vereinsmitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 109
Registriert: So 1. Mai 2016, 10:17
Wohnort: Hanau
Spielsysteme: X-Wing, Guild Ball, BA (im Aufbau) WHCE (im Aufbau) M&T, Black Ops, Frostgrave

Re: Der alte Kosake -mit Wodka und Pinsel

Beitragvon Sasherine » Mo 14. Nov 2016, 17:43

Aktueller Stand? Ok, sieht jetzt schon echt Nice aus... :up

Danke für die Tipps, sind für mich sehr hilfreich und bitte weitermachen, schau mir gerne den ein oder anderen Kniff bei dir ab :geek: :lesen


LG
Sascha

Vereinsmitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 1558
Registriert: Do 5. Jan 2012, 21:57
Spielsysteme: Infinity - BFG - Malifaux

Re: Der alte Kosake -mit Wodka und Pinsel

Beitragvon Whiro » Mo 14. Nov 2016, 20:29

Echt Nice SoC!

Ich freue mich sehr auf weitere Schritte.

Über der vom Betrachter aus linken Augenbraue, solltest du noch etwas aussoften. ;)
Aspirant!

Moderator
Online
Benutzeravatar
Beiträge: 2308
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Wohnort: Gelnhausen
Spielsysteme: BA/DH, P&S/FoG:R, W40k

Re: Der alte Kosake -mit Wodka und Pinsel

Beitragvon Son of Cadia » Mo 14. Nov 2016, 21:07

Danke! :)
Ist doch noch wip, Mathis. ;)
The planet broke before the Imperial Guard did!

Moderator
Online
Benutzeravatar
Beiträge: 2308
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Wohnort: Gelnhausen
Spielsysteme: BA/DH, P&S/FoG:R, W40k

Re: Der alte Kosake -mit Wodka und Pinsel

Beitragvon Son of Cadia » Mo 14. Nov 2016, 23:19

Gude,
am Gesicht weiter gemacht und mit Bart und Mütze begonnen.
BildBildBild

Pinsel aus der Hand, ein Astra geöffnet und heute Abend von...
Gesichtern
Im Regelfall sprechen wir ja hier im Schnitt von 28mm Püppies. Ist schon cool, wenn man den geschundenen Landsern, dem Space Marine Sarge (bekanntermaßen tragen die ja keine Helme :D ) usw. ein wenig dramatig im Gesicht verleiht.

Ich verwende Kislev Flesh, Khorne Red, Vallejo weiß und Carroburg Crimson, ab und an auch etwas Reikland Fleshshade oder ein anderes shade. (Davon ausgehend, dass wir jetzt mal einem Mitteleuropaer Farbe ins Gesicht geben).
Das sind jetzt meine farblichen Präferenzen. Kislev Flesh quasi als Basisfarbe, die ich eben durch das Weiß heller mische oder rötlicher durch den Blutgott.

Wir malen nie aus dem Töpfchen! Nie! Nein, niemals nie! :idea: Die Farben sind einfach zu dick. Besser ist es mit einer Nasspalette zu arbeiten oder eben generell zu verdünnen. Was ich auch schon gemacht habe, mit den Vallejo Air Produkten zu malen, die sind etwas dünner und man muss nicht arg mit Wasser nachhelfen.
Lieber eine Farbschicht zu dünn drauf und dann nochmal in einem zweiten Durchgang, als zu dick aufgetragen.
Hier rächt es sich dann auch schon, wenn man komplett schwarz grundiert hat, weil es echt Nerven kostet das Schwarz abzudecken, das trotz mehrerer 'Haut'-Farbschichten durchscheinen wird.

Hier der Schnelldurchlauf für 28mm Minis:
-Basisfarbe Kislev Flesh auftragen. (Man wählt hier meistens eine helle)

-Danach etwas Kislev Flesh mit Weiß verdünnen (circa KF/W 80/20 Mischungsverhältnis) und auf die erhabenen Stellen (Nasenrücken, Wangenknochen, Kinn, Ohrmuscheln etc.) auftragen.

-Nach dem Trocknen stark verdünntes Carroburg Crimson auftragen (Alternativ auch Reikland). Schüttelt das shade vorher kräftig. Das shade in den Vertiefungen trocknen lassen.

-Kislev Fleshs mit Khorne Red mischen und Wangenknochen und Stirn betonen. Mischung je nach Art der Mini.
Hier könnt ihr etwas rumprobieren und auf die Miniatur eingehen die ihr bemalt. Ein Landser der Osftront wird durch Kälte und Anstrengung eher rote Bäckchen haben, als ein grade der Gruft entstiegener Vampir etc.

-Den Nasenrücken und das Kinn würde ich mit einer Kislev Flesh/Weiß Mischung betonen.

-Was eine Mini auch sehr charaktervoll macht ist ein Drei-Tage-Bart. So ein echter Cowboy oder Frontkämpfer braucht schon einen. So könnt ihr auch etwas an der 'Alterserscheinung' eures Modells drehen.
Am Besten ist hier etwas Kislev Flesh gemixt mit ein wenig schwarz sodass ihr eine beige-graue Farbe bekommt und entsprechend dem Bartwuchs aufmalt.
Abschließend ein Highlight aufs Kinn mit eurer 'Bartwuchs'-Mischung +weiß.

Äuglein
-Wir mixen weiß mit etwas Kislev Flesh (90/10). Ja, wir nehmen kein Reinweiß! Das Reinweiß sticht zu sehr und extrem raus und wirkt unnatürlich.
Tragt die Farbe auf die Augen der Mini auf. Es ist nicht schlimm wenn etwas der Farbe auf die Augenlieder kommt. Malt das einfach mit dem entsprechenden Hautton nach.

-Zeit für die Pupille. Bei Mitteleuropaern verwende ich gerne die Augenfarben grün oder blau. Die sind eben sehr prägnant.
Überlegt euch zuerst in welche Richtung das Modell schauen soll und bedenkt die Körperhaltung. Ein Mensch rennt z.B. in der Regel nicht in eine Richtung und schaut in eine andere oder beim Zielen über eine Gewehrkimme ist z.B nur ein Auge geöffnet etc.
Mischt der gewünschten Augenfarbe etwas Wasser bei und lässt es leicht antrocknen. Es darf nicht zu flüssig sein.
Nehmt einen feinen Pinsel (ich benutze nen da Vinci 3/0 oder 2/0) und setzt die Pupille mit der Pinselspitze entsprechend der Blickrichtung. Lasst euch dafür Zeit und seid nicht frustriert, wenn das nicht beim ersten mal klappt. Einfach nochmal probieren. Wenn ihr das bei einem 10er Trupp gemacht habt, ist das Routine für euch.

-Wenn ihr dann noch tollkühn sein wollt oder ihr habt die Augen einer großen Kreatur vor euch setzt mit einem dunkelgrau noch die Iris. Beachtet dabei auch die Blickrichtung. Bei solchen 'Monsteraugen' kann man dann auch noch den Lichtpunkt setzen. Der wirkt meisten am Besten (weil wir beim Tabletop eben von schräg oben auf die Miniatur schauen) aus Sicht des Betrachters im rechten oberen Bereich der Iris (bei beiden Augen).

So far
Guts Nächtle
The planet broke before the Imperial Guard did!

Vereinsmitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 5084
Registriert: Di 3. Jan 2012, 15:45
Wohnort: Schöneck
Spielsysteme: Zu viele - behaupten andere ;)

Re: Der alte Kosake -mit Wodka und Pinsel

Beitragvon MacGuffin » Mo 14. Nov 2016, 23:55

Danke! Super Tipps, sehr anschaulich - und das Vorführobjekt natürlich wieder ein Knaller!
Boredom's not a burden anyone should bear.
- Tool

-Zuvor unter dem Namen Oberst Manuell bekannt.-

Vorstandsmitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 3669
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 00:47
Wohnort: Hammersbach
Spielsysteme: BA / P&S / WH-CE / M&T / BFG / XWING / LION RAMPANT

Re: Der alte Kosake -mit Wodka und Pinsel

Beitragvon zigoR » Di 15. Nov 2016, 12:08

Tolle Miniatur und tolles Tutorial!!! :up

Den Bart des Herren fand ich in weiß-genebelt schon super. Hatte was weihnachtliches :xmas
Mother of a hundred gods
Divine creation give her odds
Who had thought this clime had held
A deity, numinous and unparalleled
OBSCURA - Ode to the Sun

Moderator
Online
Benutzeravatar
Beiträge: 2308
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Wohnort: Gelnhausen
Spielsysteme: BA/DH, P&S/FoG:R, W40k

Re: Der alte Kosake -mit Wodka und Pinsel

Beitragvon Son of Cadia » Fr 18. Nov 2016, 20:59

Danke!

Work in progress
Bild
The planet broke before the Imperial Guard did!

Vereinsmitglied
Benutzeravatar
Beiträge: 955
Registriert: Do 5. Jan 2012, 17:05
Spielsysteme: Bolt Action,Whfb CE
,wh40k 2nd edi. ,Talisman,Frostgrave

Re: Der alte Kosake -mit Wodka und Pinsel

Beitragvon Dill » Fr 18. Nov 2016, 21:03

der ist echt fett :bravo

auf landser hab ich weniger bock als auf diesen opi
Deus lo vult

Moderator
Online
Benutzeravatar
Beiträge: 2308
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Wohnort: Gelnhausen
Spielsysteme: BA/DH, P&S/FoG:R, W40k

Re: Der alte Kosake -mit Wodka und Pinsel

Beitragvon Son of Cadia » Di 22. Nov 2016, 13:45

:party
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
The planet broke before the Imperial Guard did!

Nächste

Zurück zu Tipps, Tricks, Tutorials

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast