Bolt Action - Einstieg

Neue Armeen, Geländebau
Benutzeravatar
Kastelan
Beiträge: 11
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 18:50
Spielsysteme: Warhammer 40k
Killteam
Bolt Action
Flames of War
Wohnort: Gießen

Bolt Action - Einstieg

Beitrag von Kastelan » Fr 27. Mär 2020, 20:18

From this day to the ending of the world, we in it shall be remembered we few, we happy few, we band of brothers.

Ich will ja schon seit geraumer Zeit mit Bolt Action anfangen und dachte mir, die "Band of Brothers" Einsteigerbox wäre ein guter…naja...Einstieg. Außerdem hat man derzeit am Abend und am Wochenende sowieso nicht viel vor...

Dank aktueller Lieferschwierigkeiten vier Wochen auf die Box gewartet, bei drei verschiedenen Händlern Farben zusammengekauft und gefühlt die letzte Dose graue Grundierung im Land abgegriffen. Aber jetzt ist die Box endlich da.

Erster Eindruck:
Schöne Minis, aber deutlich fitzeliger als ich es von GW-Figuren her kenne. Zwei probehalber zusammengebastelte Grenadiere sehen aber ordentlich aus. Läuft also. Morgen kann es losgehen.

Vorläufiger Plan für den Zusammenbau:

Deutsche:
- Offizier, Grenadier mit Gewehr
- 5er Trupp Grenadiere mit SMG, LMG, 2x Gewehr
- 5er Trupp Grenadiere mit SMG, 2x Sturmgewehr, 2x Gewehr
- Sd-Kfz 250/10 Ausf D mit PaK 36

Amerikaner:
- Offizier mit SMG, 2 Paratrooper mit 1x SMG und 1x Gewehr
- MMG Team
- 9er Squad Paratrooper mit 3x SMG, 6x Gewehr, 1x BAR
- 9er Squad Paratrooper mit 3x SMG, 6x Gewehr, 1x BAR


Tipps und Ratschläge sind immer willkommen. :D

Benutzeravatar
Krautwerk
Moderator
Beiträge: 2653
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Spielsysteme: Bolt Action, M&T, Pike&Shotte, W40k
Wohnort: Gelnhausen

Re: Bolt Action - Einstieg

Beitrag von Krautwerk » Fr 27. Mär 2020, 22:30

Ja, super! Willkommen in unserer Bolt Action Runde. :wink :D
Ich wünsch dir viel Spaß beim Basteln!
Tipps und Ratschläge sind immer willkommen.
Hast du denn irgendwelche Fragen zum Regelsystem, historische Hintergrundfragen, Listenbau oder zur Bemalung? :?: Wenn ja, als her damit :)
"Success is not final, failure is not fatal. It is courage to continue that counts." (Winston Curchill)

Benutzeravatar
zigoR
Vorstandsmitglied
Beiträge: 4868
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 00:47
Spielsysteme: Lion Rampant, M&T, TMHWBK, BA, WHCE, XWing_v1
Wohnort: Hammersbach
Kontaktdaten:

Re: Bolt Action - Einstieg

Beitrag von zigoR » Sa 28. Mär 2020, 11:49

Servuz :wink

Wie bereits per PM ausfürhlich geschrieben sind wir hier recht aktiv in Sachen WW2/Bolt Action/andere Systeme.
Viel Spaß eim Einstieg in die Welt des Historischen Tabletop... Wenn du Fragen hast, immer her damit :idea:
Mother of a hundred gods
Divine creation give her odds
Who had thought this clime had held
A deity, numinous and unparalleled
OBSCURA - Ode to the Sun

Benutzeravatar
Kastelan
Beiträge: 11
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 18:50
Spielsysteme: Warhammer 40k
Killteam
Bolt Action
Flames of War
Wohnort: Gießen

Re: Bolt Action - Einstieg

Beitrag von Kastelan » Sa 28. Mär 2020, 16:05

Hast du denn irgendwelche Fragen zum Regelsystem, historische Hintergrundfragen, Listenbau oder zur Bemalung? :?: Wenn ja, als her damit :)
Herzlichen Dank.

Auch beim Regelsystem ist es eine gewissem Umgewöhnung von GW zu Bolt Action, aber soweit komme ich mit den Regeln klar.

Beim Listenbau bin ich noch nicht ganz angekommen. Dafür sind es ja noch zu wenig Figuren. Nächste Ausbaustufe für die Deutschen wäre für mich aber wohl die "German Grenadiers" Box. Dazu hatte ich so folgende Gedanken:

Mehr Infanterie dürfte generell nicht verkehrt sein, wobei ich mir noch unsicher bin, welche Bewaffnung ich so verteilen sollte. Auf den ersten Blick sieht es für mich regeltechnisch sinnvoll aus, viel Feuerkraft mitzubringen und deshalb großzügig mit den LMGs zu sein. Ein paar Panzerfäuste sind auch nicht verkehrt, nehme ich an.

Im Hinblick auf mehr Feuerkraft ist das MMG Team aus der "Grenadiers" Box wahrscheinlich auch sinnvoll. Bei dem Mörser bin ich mir nicht so sicher, wie effektiv der ist. Bei der PaK kommt es wahrscheinlich sehr auf eine kluge Positionierung an.

Ansonsten stecken in der Box noch ein Puma und ein StuG III Ausf.G. Sehen für mich auch ganz tauglich aus, wobei ich vermutlich noch einen Panzer (IV ?) ergänzen würde. Ich bin mir auch noch nicht ganz im Klaren, was man spielerisch vom Sd.Kfz. 251/1 hat.

Bemalung kommt natürlich nach dem Zusammenbauen als nächstes. Das werden hauptsächlich Vallejo-Farben. Deutsche kriegen eine graue Grundierung darüber feldgrau für die Uniform und beige (mit dunkelbraun und grün) für die Zeltbahn. Das Sd.Kfz. 251/10 wird dunkelgelb (desert yellow) mit Tarnung in dunkelgrün und rotbraun. Für die Uniform der US Airborne nehme ich wahrscheinlich russian uniform. Scheint zu passen. Grundierung wird wohl auch desert yellow.

Wenn ich ein paar ordentliche Bilder vom Bemalen hinkriege, packe ich die gerne hier rein. :D

Benutzeravatar
Zatho
Vereinsmitglied
Beiträge: 608
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 21:49
Spielsysteme: Bolt Action, Battlegroup, Battletech, Age of Sigmar
Wohnort: Bad Orb

Re: Bolt Action - Einstieg

Beitrag von Zatho » Sa 28. Mär 2020, 18:47

Gude!

Ein Mörser muss eigentlich immer mit! (Spotter nicht vergessen)
Eine PAK kann man mitnehmen, muss man aber nicht, die 75mm zählt zudem als schwere PAK und benötigt sofern mir bekannt ist (spiele kaum PAKs)ein Transportfahrzeug um bewegt zu werden.
Der Puma ist mega, das StuG/StuH ist ebenfalls brauchbar.

Was die Infantrie angeht würde ich sagen:
jedem Trupp eine Aufgabe zuweisen und entsprechend bewaffnen: Punktverteidigung -> LMG, Sturmtrupp -> Sturmgewehre und SMG , optional Panzerfäuste.

Das 251/10 ist wie fast jede Halbkette viel zu teuer an Punkten um eine Mitnahme zu rechtfertigen. Ab und an als german Fluff ein 251/1, aber die leichte PAK vom 10er reisst es nicht wirklich, schon gar nicht für über 140Punkte.

Ich empfehle als weitere bisher nicht genannte Anschaffung(Grenadiere und PzIV sind beide sinnvoll): Opel Blitz, leichte oder mittlere Haubitze, SDKfz 222, Panzerschreck, Flammenwerfer, Sniper

Viel Spaß bei Bolt Action, evtl. sieht man sich am Tisch! :wink
"Es gibt drei Arten von Barbaren: Witzfiguren wie die Ägypter, gefährliche Witzfiguren wie die Gallier und es gibt die Germanen, und die sind wahrhaft furchteinflössend"
-Decius Caecilius, röm.Senator um 60 v.Chr.-

Benutzeravatar
Krautwerk
Moderator
Beiträge: 2653
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Spielsysteme: Bolt Action, M&T, Pike&Shotte, W40k
Wohnort: Gelnhausen

Re: Bolt Action - Einstieg

Beitrag von Krautwerk » Sa 28. Mär 2020, 19:05

Kastelan hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 16:05
Auch beim Regelsystem ist es eine gewissem Umgewöhnung von GW zu Bolt Action, aber soweit komme ich mit den Regeln klar.
Bolt Action ist sehr einstiegsfreundlich und geht schnell von der Hand. Nach 2-3 Spielen hat man den Dreh raus. Trotzdem bietet es genug Tiefe, sodass einem nach jahrelangem Zocken nicht langweilig wird.
Gerade das Aktivierungssystem über das Ziehen der Würfel ist ein absoultes Plus.
Beim Listenbau bin ich noch nicht ganz angekommen. Dafür sind es ja noch zu wenig Figuren. Nächste Ausbaustufe für die Deutschen wäre für mich aber wohl die "German Grenadiers" Box.
Damit machst du auf jeden Fall nichts verkehrt. :up
Mehr Infanterie dürfte generell nicht verkehrt sein, wobei ich mir noch unsicher bin, welche Bewaffnung ich so verteilen sollte. Auf den ersten Blick sieht es für mich regeltechnisch sinnvoll aus, viel Feuerkraft mitzubringen und deshalb großzügig mit den LMGs zu sein. Ein paar Panzerfäuste sind auch nicht verkehrt, nehme ich an.
Zatho hat da schon das Richtige gesagt, was Pak, Mörser und Co betrifft.
Aber genauso würde ich auch sagen, dass es da kein richtig oder falsch gibt, weil es am Ende dann doch auf die Armee und das Konzept ankommt, dass man spielen will.
Zum Beispiel:
Gepanzerte Truppentransporter sind, wie schon angesprochen, in der Regel sehr punkteintensiv. Für die gleichen Punkte bekommt man schlagkräftigere Einheiten oder man kommt eben günstiger an einen fahrbaren Untersatz (Truck= Opel Blitz). Trotzdem gibt es Leute die erfolgreich Listen spielen, die nur aus kleinen Trupps bestehen, die dann in gepanzerten Trapos sitzen. Glaube eine solche Liste hat das vorletzte Ad Arma-Turnier gewonnen.
Da sind wir wieder bei der Tiefe des Spieles. Du musst dann halt ein Gespür für die Liste, den Gegner und die gespielte Mission haben. Wer flankiert, wer bleibt in Reserve oder fahren die 6-7 Trapos samt Inhalt in der ersten Runde aggressiv nach vorne.

Ähnlich verhält es sich mit den Infanterietrupps. Ich halte es da wie Zatho und weise meinen Infanterie-Trupps klare Aufgaben zu und gebe ihnen dafür die entsprechende Bewaffnung samt fahrbarem Untersatz (oder eben auch nicht mit), andere spielen gerne Allround-Trupps und wieder andere schmeißen den Gegner mit möglichst viel inex Infanterie zu.
Es ist nicht alles in Stein gemeißelt und die Leitfäden hat man schnell raus.
Zatho hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 18:47
Das 251/10 ist wie fast jede Halbkette viel zu teuer an Punkten um eine Mitnahme zu rechtfertigen. Ab und an als german Fluff ein 251/1, aber die leichte PAK vom 10er reisst es nicht wirklich, schon gar nicht für über 140Punkte.
Ja, das 251/10 ist schon sehr punkteintensiv. Aber es verbraucht nicht den Armoured Car und auch nicht den Tank slot, wenn es als Transporter mitgenommen wird. Und auch die leichte Pak die flankiert mit einem kleinen Veteranentrupp der sich Marker krallt, kann dem Gegenüber den Tag vermiesen. :D
Wenn ich ein paar ordentliche Bilder vom Bemalen hinkriege, packe ich die gerne hier rein. :D
Da freu ich mich drauf. :up
"Success is not final, failure is not fatal. It is courage to continue that counts." (Winston Curchill)

Benutzeravatar
Brethard
Vereinsmitglied
Beiträge: 307
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 20:19
Spielsysteme: Demonworld
Dead Mans Hand
Fow
Bolt Action

Re: Bolt Action - Einstieg

Beitrag von Brethard » Sa 28. Mär 2020, 19:52

Auch von mir erst mal herzlich willkommen bei Bolt Action! :mrgreen:

Ich finde ein tolles und abwechslungsreiches Spiel, das auch gerne hin und her schwenkt.

Den Vorredner gibt es nicht viel hinzuzufügen, außer ein für mich wichtigen Punkt. Nimm das mit, was dir gefällt. Ich habe immer auch mal ein Fahrzeug mit, nur weil es mir gefällt und habe dann festgestellt, das macht auch Spaß. So kann man auch mal ne Hummel, einen Hetzer oder die 88 aufs Spielfeld führen.
Hauptsache du hast Spaß dabei. :party
Alles außer die 1... :omfg

Benutzeravatar
Kastelan
Beiträge: 11
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 18:50
Spielsysteme: Warhammer 40k
Killteam
Bolt Action
Flames of War
Wohnort: Gießen

Re: Bolt Action - Einstieg

Beitrag von Kastelan » Sa 28. Mär 2020, 20:21

Vielen Dank, dass sind doch schon mal jede Menge gute Infos.
Zatho hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 18:47
Ich empfehle als weitere bisher nicht genannte Anschaffung(Grenadiere und PzIV sind beide sinnvoll): Opel Blitz, leichte oder mittlere Haubitze, SDKfz 222, Panzerschreck, Flammenwerfer, Sniper
Ein Mörser wäre ja in der Box dabei und aus all der Infanterie lässt sich auch ein Spotter bauen. Dass Artillerie so empfehlenswert ist, hätte ich tatsächlich nicht gedacht und das Sd.Kfz 222 hatte ich auch noch gar nicht auf dem Schirm. An Panzerschreck, Flammenwerfer und Scharfschütze hatte ich aber auch schon gedacht.
Zatho hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 18:47
Das 251/10 ist wie fast jede Halbkette viel zu teuer an Punkten um eine Mitnahme zu rechtfertigen. Ab und an als german Fluff ein 251/1, aber die leichte PAK vom 10er reisst es nicht wirklich, schon gar nicht für über 140Punkte.
Dass das "Heeresanklopfgerät" im Late War nicht viel bringt, wäre ja realistisch. :D Aber erstmal kommt das Ding mangels Alternativen wohl erstmal auf den Tisch. Vielleicht schaue ich aber mal, ob ich die PaK auch weglassen und es als 251/1 zusammenbauen kann.
Zatho hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 18:47
Was die Infantrie angeht würde ich sagen:
jedem Trupp eine Aufgabe zuweisen und entsprechend bewaffnen: Punktverteidigung -> LMG, Sturmtrupp -> Sturmgewehre und SMG , optional Panzerfäuste.
Gut zu wissen, so bin ich hier ja schon vorgegangen. Dann bleibe ich mal dabei. :up
Brethard hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 19:52
Den Vorredner gibt es nicht viel hinzuzufügen, außer ein für mich wichtigen Punkt. Nimm das mit, was dir gefällt. Ich habe immer auch mal ein Fahrzeug mit, nur weil es mir gefällt und habe dann festgestellt, das macht auch Spaß. So kann man auch mal ne Hummel, einen Hetzer oder die 88 aufs Spielfeld führen.
Das ist auf jeden Fall auch ein guter Rat. Am Ende muss man immer die Balance finden zwischen "Spielen, was einem gefällt" und Listenoptimierung. Erfahrungsgemäß werde ich aber auch sicher des öfteren mal das eine oder andere Liebhaberstück auf den Tisch bringen, auch wenn es vielleicht zu teuer ist oder nicht so viel bringt wie was anderes.
Krautwerk hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 19:05
Da freu ich mich drauf. :up
Ich werd mir Mühe geben. :D

Benutzeravatar
Zatho
Vereinsmitglied
Beiträge: 608
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 21:49
Spielsysteme: Bolt Action, Battlegroup, Battletech, Age of Sigmar
Wohnort: Bad Orb

Re: Bolt Action - Einstieg

Beitrag von Zatho » Sa 28. Mär 2020, 22:51

Kastelan hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 20:21
Dass Artillerie so empfehlenswert ist, hätte ich tatsächlich nicht gedacht...
HE-Waffen sind schon mächtig in Bolt Action
"Es gibt drei Arten von Barbaren: Witzfiguren wie die Ägypter, gefährliche Witzfiguren wie die Gallier und es gibt die Germanen, und die sind wahrhaft furchteinflössend"
-Decius Caecilius, röm.Senator um 60 v.Chr.-

Benutzeravatar
zigoR
Vorstandsmitglied
Beiträge: 4868
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 00:47
Spielsysteme: Lion Rampant, M&T, TMHWBK, BA, WHCE, XWing_v1
Wohnort: Hammersbach
Kontaktdaten:

Re: Bolt Action - Einstieg

Beitrag von zigoR » Sa 28. Mär 2020, 23:18

Immer einen Mörser mitnehmen :idea: wie bereits erwähnt, am besten mit Spotter. Ja, auf dem Papier ist es irgendwie so.... Meeeeeh....

Aber..

1) style: Mörser sind der gute Freund der Infanterie, immer dabei
2) wenn du dann doch triffst... B000m... Einfach ein Moment für die Geschichtsbücher :lol:
Mother of a hundred gods
Divine creation give her odds
Who had thought this clime had held
A deity, numinous and unparalleled
OBSCURA - Ode to the Sun

Antworten