DBMM Schlachtbericht - Jensinions Italian Condotta (Venetian) vs Bierwursts Medieval German, 28.06.20

Bilder eurer Figuren und Geländestücke sowie spannende Schlachtberichte
Antworten
Benutzeravatar
Jensinion
Vereinsmitglied
Beiträge: 285
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 18:13
Spielsysteme: DBMM, Lost Battles
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

DBMM Schlachtbericht - Jensinions Italian Condotta (Venetian) vs Bierwursts Medieval German, 28.06.20

Beitrag von Jensinion » So 28. Jun 2020, 23:18

Am Sonntag war es endlich so weit und meine neue Armee der Serenissima Repubblica di San Marco, vulgo: Venedig, erhielt ihre Feuertaufe. Leider haben sie sie nicht bestanden :cry: Dennoch war es eine der spannendsten 240-Punkte-Schlachten seit langem, und noch dazu in einer historisch korrekten Konstellation: Meine Venezianer-Liste entstammte dem Zeitraum nach 1496, Jan ließ seine "Medieval Germans" (Buch IV/13) nach 1486, angeführt von Georg von Frundsberg, aufmarschieren, der tatsächlich 1513 eine numerisch überlegene venezianische Armee geschlagen hatte (der bekannte Spruch "Viel Feind', viel Ehr'!" wurde damals von ihm als Wahlspruch gewählt). Trotzdem wäre es mir lieber gewesen, das Resultat nicht ganz so historisch korrekt zu simulieren, zumal meine Venezianer nicht einmal zahlenmäßig überlegen waren ;)

Ich wollte den Truppentyp "Schützen" (Shot) ausprobieren, den ich noch nicht kannte, und nahm das Maximum (6 Elemente), mit. Außerdem hatte ich noch Piken (PkO) und Ritter (KnO). Jans deutsche Armee bestand hauptsächlich aus Piken (PkO), einigen irregulären Schwertkämpfern (BdO) und Rittern (KnO). Ich war Verteidiger und musste als Erster aufstellen. Als Gelände legte ich ein mittelgroßes Enclosed Field, um meine Flanke zu schützen (die beiden kleinen Weinberge, die ich noch wählte, konnten nicht gelegt werden); Jan legte einen kleinen Difficult Hill und einen kleinen Rough Hill.

Ich positionierte mein Pikenkommando links (ihre linke Flanke wurde vom Enclosed Field geschützt). Rechts daneben und ein wenig nach hinten versetzt meine Schützen, in deren Kommando außerdem noch je zwei Elemente Schwertkämpfer (BdF) und Plänkler waren. Meine Ritter, die außerdem von drei Elementen leichter Reiterei begleitet wurden, standen hinter dem Schützenkommando. Mein Lager befand sich weit links hinten, mit Weinfässern und so, wie es sich für Italiener gehört :party Dem Schützenkommando hatte ich die höchsten PIPs zugeteilt, dem Ritterkommando die zweithöchsten, dem Pikenkommando die niedrigsten.

Jan platzierte seine Piken exakt meinen gegenüber. Rechts daneben standen seine Schwertkämpfer, die von vielen Plänklern (die noch weiter rechts standen) begleitet wurden. Hinten mittig zwischen beiden Kommandos standen seine Ritter in einer Marschkolonne formiert.

Mein Plan bestand darin, mit meinen Rittern ganz rechts außen über den kleinen Rough Hill drüber zu reiten und den Deutschen in die Flanke zu fallen (meine beiden Plänkler sollten den Hügel vorab besetzen und die Flanke meiner Ritterkolonne sichern). Die Schützen sollten sich, flankiert von den Schwertkämpfern, in eine möglichst gute Position bewegen, wobei sie von der leichten Reiterei aus dem Ritterkommando unterstützt werden sollten. Die zahlenmäßig unterlegenen Piken links sollten möglichst so lange gegen die deutschen Piken aushalten bzw. verzögern, bis rechts eine Entscheidung gefallen war.

Da ich den ersten Zug hatte, begann ich also recht aktionistisch und am Anfang auch noch ebenso zuversichtlich, ihn in die Tat umzusetzen. Der weitere Schlachtverlauf wird anhand der Bilder und Bildbeschriftungen geschildert:


1_1_ItalianCondotta_vs_MedievalGerman.jpg
1_1_ItalianCondotta_vs_MedievalGerman.jpg (301.53 KiB) 230 mal betrachtet
Die Startaufstellung.


2_ItalianCondotta_vs_MedievalGerman.jpg.jpg
(1) Meine Ritter haben den Rough Hill fast überquert, die beiden Plänkler tun gute Dienste, indem sie deren Flanken schützen. (2) Die deutschen Schwertkämpfer haben sich schräg ausgerichtet. Ich sehe leider keine andere Möglichkeit für meine Schützen, als sich Ihnen entgegen zu stellen. (3) Die leichte Reiterei eilt herbei, um sich den Schützen anzuschließen. (4) Die Piken haben sich um 180° gedreht und weichen leicht zurück, um Zeit zu gewinnen.


3_ItalianCondotta_vs_MedievalGerman.jpg.jpg
(1) Die Ritter haben sich endlich in Angriffsstellung formiert - leider mindestens eine Runde zu spät. (2) Meine beiden Schwertkämpfer wurden von deutschen Rittern vernichtet (immerhin ist es einem von ihnen gelungen, zuvor einen doppelbasierten deutschen Elite-Ritter zu vernichten). Mein General wird gerade in die Zange genommen und hart flankiert. Diesen Kampf wird er nicht überleben. (3) Von meinen Schützen ist nicht mehr viel übrig, die deutschen Schwertkämpfer haben ihnen den Garaus gemacht. Das Schützenkommando ist damit gebrochen. (4) Die leichte Reiterei hält tapfer gegen die deutschen Piken aus; sie wird immer wieder zurückgeworfen und greift dann erneut an. (5) Das deutsche Pikenkommando hat sich geteilt. Der kleinere Teil kämpft gegen mein Pikenkommando. Leider bin ich nicht so viele Reihen tief gestaffelt wie die Deutschen und habe damit weniger Kampfkraft, aber ich kann links überlappen und nächste Runde sogar hart flankieren.


4_ItalianCondotta_vs_MedievalGerman.jpg.jpg
(1) Meine Attacke mit den Rittern kommt zu spät und ist ziemlich unkoordiniert. Ich kann nicht mit allen Rittern zugleich angreifen, weil ich noch deutsche Plänkler aus dem Weg räumen musste. Dadurch stehen einige Ritter vereinzelt und werden nächsten Runde von deutschen Rittern im Verbund mit Schwertkämpfern in die Zange genommen. (2) Von meinem Schützenkommando ist nichts mehr übrig, außer einem fliehenden Plänkler. (3) Eines von drei Elementen leichter Reiterei musste mittlerweile gegen die deutschen Piken dran glauben, die beiden anderen wurden in dieser Phase weit zurückgeworfen, aber sie leben noch! (4) Am linken Rand der Schlacht geht der Pikenkampf weiter. Leider hatten nicht alle von mir hart flankierten Angriffe Erfolg. Es steht gerade unentschieden: zwei deutsche Piken und zwei venezianische Piken sind vernichtet.


5_ItalianCondotta_vs_MedievalGerman.jpg.jpg
Der Endstand. (1) Von meinem Ritterkommando ist nicht mehr viel übrig. Auch der C-in-C wurde inzwischen vernichtet. Man sieht bei den mit Sternchen * markierten Positionen noch, wo die deutschen Ritter meine Ritter hart flankiert und ausgelöscht haben. (2) Die deutschen Piken gewinnen gegen meine Piken allmählich die Oberhand, da sie viele Einheiten aus der rechten Pikengruppe, die außer den beiden venezianischen leichten Reitern keine Gegner mehr haben, nach links abziehen.

Die Schlacht ist beendet, die Armee der Serenissima ist gebrochen!

Die Schlacht war wirklich überaus spannend und wurde mit großem Tempo geführt, in jeder Runde ging es zur Sache, ohne dass Langeweile aufkam. Es begegneten sich zwei sehr ähnliche Armeen des europäischen Spätmittelalters, was in einem recht ausgeglichenen Spiel mit viel Taktiererei auf beiden Seiten resultierte. Ich hoffe, Jan und ich werden noch oft in einer ähnlichen Konstellation aufeinandertreffen, zumal diese Armeen viele Variationsmöglichkeiten auf beiden Seiten, was die Truppenzusammenstellung betrifft, bieten :)

Ich bin ziemlich forsch vorgegangen, aber immerhin nicht total planlos, was mir lieber ist als früher, als ich manchmal ohne rechten Plan nur zögerliche Züge unternommen habe.

Der Ritterzug über den Hügel hinweg war mutig und hat die deutsche Generalität ein wenig überrascht, aber er erreichte leider erst so spät sein Ziel, dass mein Schützenkommando in der Mitte bereits gebrochen war. Ich hatte damit gerechnet, dass Jan alle seine Ritter gegen meine, die über die rechte Flanke anrückten, positionieren würde. Statt dessen hat einige Ritter verwendet, um meine beiden Schwertkämpfer zu vernichten, die ansonsten den Schützen hätten Hilfestellung leisten können. Mit den Schützen hätte ich nicht so rasch vorpreschen, sondern verzögern sollen. Ich muss definitiv noch üben bzw. experimentieren, wie ich die Schützen am effektivsten einsetzen kann. Ich weiß natürlich auch, dass es dumm ist, sie ausgerechnet gegen Schwertkämpfer (Blades) einzusetzen, habe aber "in der Hitze der Schlacht" angesichts der Gesamtsituation keine andere Möglichkeit gesehen :oops: Alles in allem ganz gut lief es auf der linken Seite, wo die deutschen Piken recht lange gegen eine venezianische Unterlegenheit in Schach gehalten wurden.

Immerhin ein ausführlicher Bericht kaum sechs Stunden nach Ende der Schlacht - aber in der Buchdruckerei und Verbreiten von Pamphleten und Propaganda sind sie ja auch Meister gewesen, die Venezianer :mrgreen:

Gruß Jens
Zuletzt geändert von Jensinion am Mo 29. Jun 2020, 12:50, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
BierWurst
Vorstandsmitglied
Beiträge: 823
Registriert: So 3. Feb 2013, 21:52
Spielsysteme: echt viele...
Wohnort: Schöneck

Re: DBMM Schlachtbericht - Jensinions Italian Condotta (Venetian) vs Bierwursts Medieval German, 28.06.20

Beitrag von BierWurst » Mo 29. Jun 2020, 07:09

Sehr schön... Danke :up


Die Schwertkämpfer auf meiner Seite waren Irr Bd(O)... Der verlorene Haufen :geek:
***Spiele nur mit bemalten Miniaturen...das erwarte ich auch von meinem Mitspieler***

Benutzeravatar
Jensinion
Vereinsmitglied
Beiträge: 285
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 18:13
Spielsysteme: DBMM, Lost Battles
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: DBMM Schlachtbericht - Jensinions Italian Condotta (Venetian) vs Bierwursts Medieval German, 28.06.20

Beitrag von Jensinion » Mo 29. Jun 2020, 09:13

Ja klar :omfg Danke, hab's geändert!

Benutzeravatar
Theodenatas
Beiträge: 140
Registriert: Di 9. Okt 2018, 08:23
Spielsysteme: DBMM, SAGA, Konflikt '47, DMH, Frostgrave, Full Thrust etc.
Wohnort: Erlangen

Re: DBMM Schlachtbericht - Jensinions Italian Condotta (Venetian) vs Bierwursts Medieval German, 28.06.20

Beitrag von Theodenatas » Mo 29. Jun 2020, 12:35

Toll,
ein schöner Bericht....! :up
Warum hast du deine Piken so dünn aufgestellt?
Gruss
Carlos :omfg
May the Force be with you

Benutzeravatar
Jensinion
Vereinsmitglied
Beiträge: 285
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 18:13
Spielsysteme: DBMM, Lost Battles
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: DBMM Schlachtbericht - Jensinions Italian Condotta (Venetian) vs Bierwursts Medieval German, 28.06.20

Beitrag von Jensinion » Mo 29. Jun 2020, 13:15

Hatte acht Piken, die habe ich nur 2-reihig aufgestellt, um eine möglichst große Front abdecken zu können. Später, als Jan sein Pikenkommando geteilt hat, hatte ich noch versucht, tiefer zu staffeln, aber das hat von der Bewegung her nicht vollständig geklappt. 2 Piken hatten frontal gekämpft, 2 Piken gaben Rear Support, 1 Pike hat hart flankiert, 1 Pike hat in der einen von zwei Kolonnen den Rear Support verstärkt, aber die 2 weiteren Piken habe ich nicht rechtzeitig zur Verstärkung des Rear Supports an Ort und Stelle bewegen können. Das Kommando hatte auch die niedrigsten PIPs...

Antworten